Wedding Season

Wenn Mal wieder ein schöner Umschlag mit einer Einladung für eine Hochzeit im Briefkasten eintrudelt, schwingt bei den meisten von uns doch direkt die eine Frage mit: Was ziehe ich als Gast auf einer Hochzeit an? Heutzutage ist es üblich, dass das Brautpaar direkt oder indirekt einen Dresscode vorgibt, jedoch macht es das Ganze teilweise nicht leichter. Um das Fest der Liebe mit Stil zu feiern, haben wir für euch verschiedene Themen, Do’s and Dont’s und wertvolle Hacks, wie man zum Beispiel die Hochzeit ohne schmerzende Füße überlebt, zusammengestellt. 

Boho-Hippie-Hochzeit oder hipper Beachclub? 

Zu allererst sollte man für sich rauskriegen, um welche Art Hochzeit es sich handelt. Wird aus der Hochzeitseinladung klar, dass es eine Boho Hochzeit mit Weltenbummlercharakter wird? Die Braut wird eine Flowercrown tragen, das Blumenbouquet verzaubert schon auf der Einladung mit starken Tönen. Gold und orientalische Ornamente stehen stellvertretend für den Hippielifestyle.  

Do: Hier darf sich auch bei der Kleiderwahl an stärkeren, aber nicht knallenden Farben bedient werden. Spitze oder auch Samt: ein schöner außergewöhnlicher Stoff sorgt für Eleganz. Die richtigen Accessoires in Gold geben den letzten Schliff.  

Don’t: Kopfschmuck der einer Krone ähnelt. Weder aus Metall noch aus Blumen – Prachtvoller großer Kopfschmuck bleibt für die Braut exklusiv. Lieber auf Haarklammern, zarte Bänder oder auch Haarnadeln mit kleinen Blüten (gerne frisch!) zurückgreifen. 

Unser Tipp:

Kleid: True Decadence 

Schuhe: Christian Louboutin

Tasche: Chloé 

Kette: Elli via Zalando

Lippenstift: „Sin“ von MAC

The Summer Romance 

Hochzeiten sind emotional. Von großen Gefühlen, kullernden Freudentränen und märchenhaften Settings: Ein romantischer, verspielter Look ist das absolute Evergreen. Dabei können die Haare ganz locker offen getragen werden oder neckisch hochgesteckt – Was zählt ist der Prinzessinnen- Look (ohne dabei der Braut sie Show zu stehlen). Kombiniere zu verspielter Spitze einen zarten Schuh. Wer es moderner mag, kann zu einer hohen Pantolette greifen. Ein dezentes Make-up mit schön betonten Klimperwimpern und einem Gloss als Finish auf die Lippen machen diesen Look perfekt. 

Do: Spitze! Spitze! Spitze! Oder auch Tüll á la Carry Bradshaw sind Materialien die sich für diesen Look besonders gut eignen.  

Don’t: Übertreiben – Auch wenn du einen sehr mädchenhaften, romantischen Look gewählt hast gilt es der Braut nicht die Show zu stehlen. Bringe mit einer

Kleid: H&M

Tasche: Gucci 

Jacke: FARINA OPOKU

Schuhe: RIVER ISLAND

Ohrringe:  Happiness Boutique

Lipgloss: Clarins

The White  

Von französischer Leichtigkeit bis zum Ibiza Chic – das Thema All White ist facettenreicher als man zuerst denken mag. Der persönliche Stil und die Art der Hochzeit spielen hierbei eine große Rolle: Es geht auf eine Sommerhochzeit in die Provence? Weiß mit erdigen Tönen zu kombinieren wirkt edel und hochwertig. Zudem verpasst eine Korbtasche dem ganzen einen lässigen, verspielten Touch. Wenn es doch eine All White Ibiza Feier wird? Weiß und Gold! Hier darf das Outfit neben Chic auch noch den gewissen Partyfaktor mit sich bringen – um lange Abende ohne Schmerzende Füße durchzuhalten? Hack: Ein bodenlanges Kleid, welches größtenteils die Füße verdeckt mit flachen Sandalen kombinieren! Vor allem auch für alle großen Frauen mit knapp gleichgroßen Männern 😉 

Do: Lässigkeit und Leichtigkeit! Eine All White Wedding verzichtet zwar auf Farbe, aber sicherlich nicht auf Eleganz: Versuche mit der Kombination verschiedener Materialien zu spielen um deinen Look zu definieren. Wer’s mag kann hier auch auf einen Sleek bzw. Minimalistischen Look umsteigen – Stichwort: Jumpsuits. 

Don’t: Der Braut die Show stehlen! Man kann es nicht oft genug sagen – denn mit einem “zu brauthaften” Kleid ist dir der tritt ins Fettnäpfchen sicher. Versuche gerae beim weißen Motto, auf zuviel Spitze zu verzichten. Fließende, fallende und leichte Stoffe sind ideal. 

Kleid: Sundress 

Tasche: Catzorange via Net – a – porter

Schuhe: Melvin & Hamilton

Rock: FARINA OPOKU

Highlighter: KORA

 

The Floral 

Das Saisonhighlight 2019 – blumige Prints! Ob groß oder klein, bunt oder zweifarbig. Die floralen Traumkleider füllen gerade jedes Schaufenster (gerade bei Zara, H&M, Mango und Co.). Rittergut, Märchenschloss, Boho Setting: Der Look geht überall.  

Do: Vollants, Rüschen, verträumte Details – gerade hier machen kleinigkeiten viel aus. Wie wäre es mit einem Hairstyling welches echte Blumen umfasst? Beim Floristen um die Ecke ein paar frische Blumen gekauft, lassen sie sich mit einer Heißklebepistole ganz easy an deine Haarklammern befästigen. 

Don’t: Zu kurze Kleider wirken oft sehr frech und vielleicht für eine Hochzeit nicht angebracht. Versuche eine Midi- oder Maxilänge zu finden. 

 

Schuhe: H&M

Tasche: H&M

Kleid: Asos

Lipgloss: Chanel

1

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.